Das neue Baukindergeld kann seit 18.9.2018 online bei der KfW-Bank beantragt werden.
Jährlich erhalten Sie 1.200 Euro je berücksichtigungsfähiges Kind.
Aber beachten Sie: Auf die Förderung besteht KEIN Rechtsanspruch!
Die Erstattung erfolgt im Rahmen der verfügbaren Bundesmittel!

Wichtige Details:

  • Auch Nichtverheiratete können einen Antrag auf Baukindergeld stellen.
  • Die Förderung erfolgt nur bei entgeltlichem Kauf oder Bau einer Wohnung/Haus.
  • Der Antragsteller darf nicht bereits Eigentümer eines Objektes sein (auch als Miteigentümer) ob eigengenutzt oder vermietet!
  • Der Umzug von einer Eigentumswohnung in ein neu erworbenes Haus ist nicht begünstigt.
  • Wurde das “alte” Objekt vor Antragstellung verkauft und dann ein neues Objekt erworben, ist die Förderung möglich.
  • Der Antragsteller muss mindestens 50 % am Objekt beteiligt sein.
  • Die Baugenehmigung muss zwischen 1.1.2018 und 31.12.2020 erteilt werden.
  • Der Kauf eines Objektes muss zwischen 1.1.2018 und 31.12.2020 erfolgen.
  • Kommen Kinder nach Antragstellung zum Haushalt dazu, so werden diese NICHT nachträglich berücksichtigt!
  • Das Kind muss minderjährig sein und es muss eine Kindergeldberechtigung vorliegen.
  • Das Kind muss bei Antragstellung zum Haushalt des Antragstellers gehören (hier gilt die Meldebescheinigung).
  • Der Antrag muss innerhalb von 3 Monaten nach Einzug gestellt werden. Wird in diesem Zeitraum noch ein weiteres Kind geboren muss der Antrag unbedingt
    nach Geburt dieses Kindes eingereicht werden. Ansonsten besteht kein Anspruch des Baukindergeld für das weitere Kind!
  • Die Einkommensgrenze für das Baukindergeld liegt bei 75.000 Euro ohne Kind plus 15.000 Euro je berücksichtigungsfähiges Kind.
  • Als Einkommensgrenze gilt das zu versteuernde Einkommen aller zum Haushalt gehörenden Personen.
  • Maßgeblich sind die Einkommensteuerbescheide des zweiten und dritten Jahres VOR Antragstellung; aus diesen Werten wird dann ein Durchschnitt errechnet.
  • Soweit der Einzug am 20.10.2018 ist, ist der Antrag bis 20.01.2019 zu stellen. Sie haben dann die Wahl den Antrag 2018 oder 2019 einzureichen. Soweit der Antrag erst 2019 gestellt wird, sind andere Vorjahreseinkommen maßgebend als wenn der Antrag bereits 2018 gestellt wird. Hierauf ist dringend zu achten, soweit abweichende Einkünfte in den einzelnen Jahren vorliegen. Je nach Höhe des Einkommens besteht dann Anspruch auf Baukindergeld oder eben auch nicht!
  • Der Antragsteller muss das Objekt mindestens 10 Jahre zu eigenen Wohnzwecken nutzen.
  • Die Antragstellung für das Baukindergeld ist nur Online über das KfW-Zuschussportal möglich (kfw.de/zuschussportal).
  • Die Antragsstellung muss bei Neubau bzw. Kauf eines Objektes innerhalb von 3 Monaten nach dem Einzug erfolgen.
  • Bei Anschaffung/Herstellung zwischen 1.1.2018 und 17.9.2018 kann der Förderantrag bis zum 31.12.2018 gestellt werden.
  • Die Auszahlung des Baukindergeldes erfolgt jährlich.

Prüfen Sie alle Details der Neuregelung sorgfältig! Die Probleme zeigen sich meist erst in der genauen Betrachtung Ihrer persönlichen Familien- und Einkommensverhältnisse.