Die Möglichkeiten „zu riestern“ sind sehr vielfältig. Ein Vertrag ist schnell abgeschlossen und gerade mit Kindern durchaus eine interessante Möglichkeit Vermögen für das Alter aufzubauen.
Diese Punkte sollten Sie aber  unbedingt beachten:
Wie hoch sind die Gebühren für einen Vertrag?
Die Gebühren sind sehr unterschiedlich. Vergleichen Sie verschiedene Modelle und Varianten und lassen Sie sich die Kosten des Vertrages offenlegen.
Wer bekommt die Kinderzulagen?
Wenn Sie verheiratet sind und Kinder haben, muss immer geklärt werden, wem werden die Kinderzulagen zugerechnet. Sollte es dann zur Trennung/Scheidung kommen, ist erneut zu prüfen, wer die Zulagen erhält.
Wieviel müssen Sie in Ihren Vertrag jährlich einbezahlen um die volle Zulage zu erhalten?
Die volle Zulage erhalten Sie, wenn Sie 4 % Ihres rentenversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens in Ihren Vertrag einbezahlen. Höchstens aktuell 2.100 Euro. Soweit Sie z.B. zur Erziehung Ihrer Kinder zuhause waren und keine Einkünfte im Vorjahr erzielt haben, gilt der Mindestbeitrag von 60 Euro.
Auf dem Kontoauszug meiner  Riesterrente sehe ich, dass ich die Zulage nur anteilig erhalten habe. Warum ?
Diese Frage erlebe ich sehr oft. In diesem Fall haben Sie nicht 4 % des rentenversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens einbezahlt. Setzen Sie sich mit Ihrem Steuerberater bzw. Versicherungsunternehmen in Verbindung und lassen Sie prüfen, in welcher Höhe im laufenden Jahr noch in den Vertrag ggf. zusätzlich einzuzahlen sind, um die volle Zulage zu erhalten.
Wer prüft, ob ich genug Zulage erhalten habe?
Mit Erhalt des Kontoauszuges müssen Sie dies immer selbst prüfen. Fälschlicherweise gehen Steuerpflichtige davon aus, dies würde die Versicherungsgesellschaft/Bank o.ä.prüfen. Dem ist jedoch nicht so.
Sie waren Arbeitnehmer und sind zukünftig selbständig als Unternehmer tätig?
In diesem Fall haben Sie zukünftig mit Ihrem Vertrag keinen Anspruch mehr auf Riester Zulage, da diese nur für sozialversicherungspflichtige Steuerpflichtige bzw. Beamte gedacht ist. In diesem Fall wird Ihr Vertrag entweder still gelegt oder Sie haben die Möglichkeit, dass Ihr Ehepartner, der weiterhin sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist, einen neuen Vertrag abschließt. In diesem Fall sind Sie dann mittelbar begünstigt und können die Zulagen weiterhin erhalten.
Sie waren Arbeitnehmer und sind zukünftig selbständig tätig, unterliegen aber der Künstlersozialversicherung.
In diesem Fall sind Sie pflichtversichert in der gesetzlichen Rentenversicherung und können Ihren Vertrag weiter führen.
Sie üben eine Tätigkeit als geringfügig Beschäftigte auf 450 Euro aus und haben einen Riestervertrag.
In diesem Fall dürfen Sie auf die Rentenversicherungspflicht NICHT verzichten. Wenn Sie verzichten, haben Sie keinen Anspruch auf Riester Zulage. Wenn Sie NICHT verzichten, haben Sie Anspruch auf die Zulage.
Für weitere Fragen hierzu, stehe ich gerne beratend zur Verfügung.
Bitte beachten Sie: Hierbei handelt es sich um keine steuerliche Beratung sondern um eine Information.
(Stand 10/2016)